Immer wieder kommt ein neuer Frühling


Im März wurde in der KiTa mit zahlreichen und vielfältigen Aktivitäten der Frühling begrüßt.
Die Kindergartenkinder betrachteten unter anderem das Schneeglöckchen und erfuhren viel Wissenswertes über diese und andere Frühlingsblumen. Auch auf den Wanderungen in den Wald entdeckten die Kinder den Frühling und bei tollem Wetter machte das Toben auf dem "Waldspielplatz" besonders großen Spaß. Der Besuch von Hühnern, einem Hahn und den Kaninchen Freddy und Bibi war auch für die Krippenkinder etwas ganz Besonderes. Sie hatten die Möglichkeit, diese genau zu beobachten und die Kindergartenkinder lernten Interessantes über diese Tiere.


In Vorbereitung auf Ostern wurden tolle Dekorationen für die Gruppenräume gebastelt, Ostereier marmoriert, bemalt und bedruckt. Die Kinder bastelten ein Gärtchen oder betupften einen kleinen Tontopf und säten Kresse hinein. Mit Spannung verfolgten sie die lustigen Abenteuer von Stups dem kleinen Osterhasen. Einige Kinder kochten für ein Osterhasenfrühstück leckere Apfel-Karotten-Marmelade.


Obwohl die KiTa aufgrund des hohen Corona-Inzidenzwertes im Landkreis Traunstein wieder für den Regelbetrieb schließen musste, hatte der Osterhase die Kinder nicht vergessen und brachte das Osternest zu ihnen nach Hause.

Zurzeit wird die Belegung der Gruppen im KiTa-Jahr "21/22" geplant. Informationen zur Einrichtungen gibt es auf der Homepage http://www.awo-kv-ts.de oder telefonisch (08621-977579). Das Anmeldeformular kann, bei Interesse an einem Platz in der Krippe oder im Kindergarten, in der Einrichtung abgeholt oder per Mail (mailto:awo-kita.tacherting@awo-kv-ts.de) angefordert werden. Liegen die Formulare ausgefüllt in der Einrichtung vor, werden die Familien von der Leitung kontaktiert und individuelle Termine zum Anschauen der KiTa sowie zum Austausch vereinbart.

Februar in der AWO Integrat. KiTa "Sonnenschein"


Mit strahlenden Augen standen die Kinder am 22.02. morgens vor der mit Luftballons geschmückten Kita und freuten sich auf den ersten Tag nach der langen Lockdown-Schließzeit.
In der Krippe wurde aufgrund der aktuellen Gegebenheiten der Start einiger neuer Kinder mit Verspätung fortgesetzt. Es wurde und wird großer Wert auf eine behutsame Eingewöhnung gelegt. Die Kinder bekommen viel Zeit zur Verfügung gestellt, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, die neuen erwachsenen Bezugspersonen kennenzulernen, um Vertrauen aufzubauen, erste Kontakte zu den anderen Kindern zu knüpfen, Räume, Tagesablauf mit Regeln und Ritualen kennenzulernen, Sicherheit und Geborgenheit zu erfahren.


In den Kindergartengruppen wurde viel gefeiert. Einige Geburtstage wurden nachgeholt und die Geburtstagskinder hatten viel Spaß an ihrem besonderen Tag. Sie wurden mit dem Geburtstagslied begrüßt, danach wurden viele tolle Wünsche in die Geburtstagsmuschel bzw.-Perle gezaubert und diese zusammen mit dem Geschenk an das Geburtstagskind übergeben. Geburtstagsspiele oder Kasperltheater waren weitere Höhepunkte. Die Brotzeit an der festlich geschmückten Tafel durfte natürlich auch nicht fehlen.


Sehr ehrgeizig führten die Kinder, welche im September in die Schule kommen, die Vorschularbeit fort. In zahlreichen Gesprächen und Angeboten wurde anschaulich Sachwissen zum Thema "Frühling" erarbeitet. Auch auf ihrer Wanderung in den Wald entdeckten die Kinder den Frühling. Auf dem "Waldspielplatz" angekommen wurde gebaut, geklettert, gesägt und gehämmert.


Einige Kinder erlebten die Geschichte "Fünf im Handschuh", spielten sie in verteilten Rollen nach, bastelten dazu ein Fingerkino und gemeinsam ein großes Panoramabild.


Ein Dankeschön an die Mamas des Elternbeirates, welche die Blumentöpfe im Eingangsbereich mit farbenfrohen Frühlingsblumen bepflanzten. Vielen herzlichen Dank an die Gärtnerei Gauster für die Spende!


Das Team der AWO-Intergrat. Kindertagesstätte bedankt sich bei allen Familien für das verantwortungsbewusste Verhalten während der Lockdown- Schließzeit der Einrichtung und das überaus große Verständnis.

Adventszeit 2020


Jeden Morgen starteten die Kinder mit einem stimmungsvollen Morgenkreis in den Tag. Im Kerzenschein des Adventskranzes wurden alle Kinder und Erzieherinnen begrüßt, voller Spannung der Adventskalender geöffnet, Advents- und Wintergeschichten erzählt und Lieder gesungen.
Die Krippenkinder lernten neue Fingerspiele und Lieder und bastelten u. a. einen Weihnachtsbaum aus Papierstreifen. Großen Spaß hatten sie wieder beim wöchentlichen Turnen im großen Turnraum. In den weihnachtlich geschmückten Gruppenräumen genossen die Kinder das Spielen und Beisammensein.
Mit großem Eifer bastelten alle Kinder Weihnachtsgeschenke für Mama und Papa, welche dann noch liebevoll verpackt wurden.
Gespannt verfolgten die Kindergartenkinder die Geschichte "Es klopft bei Wanja in der Nacht" und erlebten sie auch als Bilderbuchkino. Das Märchen vom Sterntaler wurde von einigen Vorschulkindern in verteilten Rollen gespielt und später in der Gruppe aufgeführt. Die selbstgebackenen Sterntaler schmeckten besonders gut.
Für das Adventsturnen in der Turnhalle wurde ein großer Parcours aufgebaut, welchen die Kinder voller Ehrgeiz überwanden.
Ein Höhepunkt war die Weihnachtsfeier in der Krippe und im Kindergarten. In gemütlicher Runde an der weihnachtlich geschmückten Tafel wurde in jeder Gruppe Brotzeit gemacht. Nach dem Morgenkreis hörten die Kinder das Glöckchen und das Christkind hatte es auch in diesem Jahr wieder geschafft, die Geschenke unbemerkt unter den Weihnachtsbaum zu legen. Sehr aufgeregt wurden die Päckchen ausgepackt und die neuen Spielsachen bestaunt. Das Bilderbuchkino "Der kleine Weihnachtsmann" machte den Kindern große Freude und zum Schluss wurde ausgiebig mit den Weihnachtsgeschenken gespielt.


Alle Eltern hatten Gelegenheit, im KiTa-Kino sich Fotos und Videos der vergangenen Wochen anzuschauen, um auch in dieser besonderen Zeit am Leben in der KiTa teilnehmen zu können.
Das päd. Team wünscht allen KiTa-Familien und allen Tachertingern ein gesundes, glückliches neues Jahr mit vielen schönen Momenten und Erlebnissen!

November in der AWO Integrat. KiTa "Sonnenschein"


Aufgrund der aktuellen Auflagen fand in diesem Jahr unser St. Martinsfest nur in kleinem Rahmen statt. Die Kinder feierten in ihren Gruppen und liefen am Vormittag mit ihren tollen selbstgebastelten Laternen singend durch die Straßen. Das Außengelände wurde mit Lichterketten und Laternen geschmückt, welche am Abend die KiTa hell erstrahlen ließen.


Die Krippenkinder warteten gespannt auf den Tag, an dem die erste Kerze am Adventskranz angezündet werden konnte. Ein besonderer Höhepunkt ist jetzt auch das tägliche öffnen des Adventskalenders. In gemütlicher Stimmung werden Winter-und Weihnachtslieder gesungen. Den Gruppenraum schmückten die Kleinen mit vielen Sternen. Sie bastelten mit viel Mühe einen Nikolaus und lernten das Lied "Lasst uns froh und munter sein".


Auch bei den Kindergartenkindern war viel los. In Vorbereitung auf den St. Martins-Tag erlebten die Kinder die Geschichte, erzählten sie nach, spielten sie als Rollenspiel und sahen einen Film zur Geschichte. Mit viel Geduld bastelte jedes Kind eine wunderschöne Laterne.

Einige Kinder wanderten zum Bauernhof in Schalchen und hatten großen Spaß beim Füttern der Kühe, Streicheln der Kälbchen, Spielen mit den Katzen und Zuschauen beim Melken.


In Vorbereitung auf die Adventszeit, wurde gebastelt, der Adventskranz gebunden und die Räume weihnachtlich dekoriert. Vor dem Haus schmückten die Kinder einen Weihnachtsbaum. Es wurde über Advent gesprochen, ein Adventsweg mit Tannenzweigen und Lichtern gelegt und dazu das Lied "Tragt in die Welt nun ein Licht" gesungen. Nun leuchtet jeden Morgen der Adventskranz und im Morgenkreis wandert die goldene Nuss von Kind zu Kind. Das Kind, in dessen Hand die goldene Nuss ankommt, darf an diesem Tag den Adventskalender öffnen. Auf dieses Ritual freuen sich die Kinder schon das ganze Jahr.


In der Weihnachtsbäckerei roch es nach leckeren Plätzchen und am Nikolaustag wurden sie probiert. Die Kinder trafen sich in den Gruppen zu einer gemütlichen Brotzeit an der weihnachtlich gedeckten Tafel. Einige Kinder begaben sich dann auf eine Winterwanderung, nachdem sie einen Brief vom Nikolaus erhalten hatten. Darin stand, dass er den Sack für die Kinder im Wald abgestellt hat. Also begaben sie sich auf die Suche, folgten sehr aufgeregt der Nikolausspur und wurden fündig. Außerdem hatten die Kinder Geschenke für die Waldtiere dabei-Heu, Kastanien, Nüsse und Körner.
Einige Kinder erlebten im Kindergarten das Bilderbuchkino "Nikolaus und der dumme Nuck" und in dieser Zeit stellte der Nikolaus heimlich den Sack im Gruppenzimmer ab. Es herrschte große Aufregung, die sich erst langsam legte, als jedes Kind seine gefüllte Nikolaussocke in der Hand hielt.



ZUVERSICHT

Sterne können wir überall sehen, wenn Zuversicht im Herzen wohnt

Hanna Schnyders


In diesem Sinne wünscht das päd. Team und der Elternbeirat der AWO-KiTa "Sonnenschein" ein gesundes, friedvolles Weihnachtsfest mit vielen glücklichen Momenten.
Vielen herzlichen Dank für die Spenden!!!

Herbst in der AWO Integrat. KiTa "Sonnenschein"


In der Natur gab es für die Kinder viel zu entdecken. Zum Waldtag und auf Spaziergängen wurden verschiedene herbstliche Schätze entdeckt und gesammelt. Im Garten machte das Spielen in den großen Laubhaufen großen Spaß. Gemeinsam wurde zur Gärtnerei Gauster gewandert. Vielen lieben Dank für die schöne Herbstpflanzenspende, welche fleißige Mamas des Elternbeirates einpflanzten und den Außenbereich vor der Kita damit verschönerten.


Zum Thema "Erntedank" lernten die Kinder Interessantes über Obst und Gemüse, welches im Garten und auf den Feldern angebaut und im Herbst geerntet wird. Es wurde selbst Korn zu Mehl gemahlen, Teig zubereitet und Semmeln gebacken. Einige Kinder sahen sich den Erntedankaltar in der Kirche an und bekamen dort genau erklärt, welche Erntegaben in die Kirche gebracht wurden. Vielen Dank dafür! Zum Abschluss durften die Kinder Gemüse mit in die Kita nehmen und am nächsten Tag wurde daraus gemeinsam Gemüsesuppe gekocht. Außerdem gab es für jedes Kind eine tolle Sonnenblume.
Ein weiterer Höhepunkt war das Erntedankfest im Kindergarten. Es wurden Herbstlieder gesungen, Wissenswertes über die Ernte besprochen, leckere Kürbissuppe gemeinsam gekocht und Obstsalat zubereitet. Voller Spannung lauschten die Kindergartenkinder dem Märchen vom Kartoffelkönig, erzählten es später nach, begleiteten es mit Instrumenten und spielten es in verteilten Rollen. Zum Thema Apfel erlebten die Kinder die Geschichten von "Anton Apfelwurm" und vom "Traurigen Apfel", das Kasperltheater vom "Kasperl und dem Apfel", pflanzten Apfelkerne und feierten zum Abschluss ein kleines Apfelfest.


Alle Kinder bastelten wunderschöne Laternen, einige davon wurden schon auf einem Spaziergang zum Leuchten gebracht. Mit großer Begeisterung wurde auch schon von den Krippenkindern zur Geschichte von St. Martin gesungen und gespielt. Bald werden alle Eltern die Möglichkeiten haben, die Rollenspiele ihrer Kinder und weitere Höhepunkte im KiTa-Kino anzuschauen.

Aufgrund der bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen wurde über den Elternbeirat für das aktuelle KiTa-Jahr per Briefwahl abgestimmt. Vielen lieben Dank an Sonja Kebinger, welche schon seit einigen Jahren als engagierte Mama und zuletzt als Vorsitzende des Elternbeirates tätig war sowie an Olga Pöppel, Hatin Evren, Tobias Hubner, Sarah Lesti, Irina Ozores-Cruz und Michaela Kraft für die tatkräftige, selbstverständliche und wertvolle Unterstützung des päd. Teams als Elternbeiräte des vergangenen KiTa-Jahres. Mitglieder des Elternbeirates 20/21 sind: Tobias Hubner, Olga Pöppel, Hatin Evren, Sarah Lesti, Irina Ozores-Cruz sowie Manuela Obermeier. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl und vielen Dank für die Bereitschaft! Das päd. Team freut sich auf ein tolles gemeinsames Jahr!

September 2020


Im Monat September stand in der AWO-KiTa das Begrüßen der "neuen" Kinder im Vordergrund. Ganz individuell, mit viel Zeit, Feingefühl, liebevoller Zuwendung und Aufmerksamkeit wurden die Kinder mit dem Leben in den Gruppen vertraut gemacht. Die Kinder lernten die Bezugspersonen sowie die Räumlichkeiten und den Tagesablauf mit seinen Regeln kennen. Rituale und unterschiedliche gemeinsame Aktivitäten mit dem päd. Personal und den anderen Kindern trugen zum Ankommen und Wohlfühlen bei. Die Vorschulkinder übernahmen Patenschaften und unterstützten die neuen Kinder der Gruppe mit viel Ehrgeiz und Freude.
In der Kinderkrippe erstreckt sich die Eingewöhnung über mindestens zwei Wochen. In Vorbereitung darauf findet das Eingewöhnungsgespräch der verantwortlichen Pädagogin mit den Eltern statt. Hier steht das Kind mit seinen Vorlieben und Gewohnheiten im Vordergrund. Diese Kollegin des päd. Teams bekommt viel Zeit zur Verfügung, um das neue Krippenkind gemeinsam mit einem Elternteil zu begleiten. Alle Neulinge starten so mindestens 14 Tage zeitversetzt.

Mit zahlreichen Aktivitäten in der Krippe und dem Kindergarten wurde in das neue KiTa-Jahr gestartet. Die Themen Freundschaft, gegenseitige Unterstützung und Gefühle für Andere erarbeiteten einige Kindergartenkinder über die Geschichte vom Regenbogenfisch. Ein Höhepunkt war der Wandertag zum Spielplatz in der Altöttinger Straße mit Picknick.
Der Herbst wurde begrüßt, die Veränderungen in der Natur beobachtet, Äpfel gesammelt, Apfelmus gemeinsam gekocht und gegessen, Herbstdeko gebastelt und die Gruppenzimmer neu dekoriert.
Stolz, ehrgeizig und aufgeregt begannen die zukünftigen Schulkinder das Vorschuljahr.

August 2020


In unserer KiTa war auch im August viel los. Das schöne Sommerwetter wurde zum Spielen im Garten, auf dem Spielplatz und im Wald genutzt. Beim Picknick im Wald schmeckte die Brotzeit noch besser als sonst. Der Besuch von zwei Schildkröten in den einzelnen Gruppen war lustig und interessant für die Kinder und sie erfuhren viel Wissenswertes über das Leben dieser Tiere.


Die Krippenkinder, welche im September in den Kindergarten wechseln, durften an unterschiedlichen Tagen in ihren zukünftigen Gruppen Zeit verbringen und wurden liebevoll von den älteren Kindern umsorgt. Einige Vorschulkinder suchten sich ehemalige Krippenkinder aus, welche sie als Paten in der ersten Kindergartenzeit unterstützen werden. Als Dekoration für den Eingangsbereich der Kinderkrippe gestalteten einige Kinder gemeinsam ein tolles kunterbuntes Wasserfarbenbild und hatten großen Spaß dabei.
Das schöne Wetter wurde wieder für einige Waldwanderungen genutzt. Schon auf dem Weg gab es am Feldrand viel zu entdecken und beobachten, u.a. Käfer, Schmetterlinge, Hummeln und Grashüpfer. Nach dem Picknick im Wald wurde gespielt, gebaut, gegraben, mit Kinderwerkzeug gesägt, gehämmert und geschnitzt.
Ohne Ferien-Schließzeit wurde am ersten September in das neue KiTa-Jahr gestartet. Das päd. Personal bedankt sich sehr herzlich bei den Eltern für das entgegengebrachte Verständnis und die Geduld in der vergangenen, besonderen Zeit! Vielen lieben Dank an den überaus engagierten Elternbeirat, für die selbstverständliche, unermüdliche Unterstützung! Den Kindern, welche ab September die Schule besuchen werden, wünschen wir einen tollen Start und viel Spaß und Durchhaltevermögen beim Lernen.



Juli 2020


Wie in jedem Jahr war auch heuer der gemeinsame Ausflug der Kinder, der Eltern und des päd. Teams der KiTa in den Wildpark Oberreith ein Höhepunkt. Nach der Brotzeit startete der Bus (Vielen Dank an das Busunternehmen Siewert!) vor dem Krippengebäude in Richtung Oberreith. Dort angekommen begann bei tollem Sommerwetter die große Erkundungstour durch den Park. Nach einem erlebnisreichen Vormittag ging es dann wieder mit einem Bus voller müder Kinder zurück nach Tacherting.


Am 1. Juli wurden alle Kinder mit einem kleinen Begrüßungsfest herzlich willkommen geheißen. Gemeinsam wurde dieser besondere Tag mit einem Frühstück an einer schön geschmückten Tafel begonnen. Nach einer kurzen Spielpause wurde im Garten die Turnolympiade eröffnet. Mit viel Spaß und Ehrgeiz meisterten die kleinen Sportler die Aufgaben der verschiedenen Stationen. Auch die neue Sprunggrube, welche von einigen fleißigen Bauhofmitarbeitern ausgebaggert und hergerichtet wurde, probierten die Kinder gekonnt aus. Am Ende nahmen sie stolz ihre Medaille in Empfang. Die große Schatzsuche im Sand sorgte für viel Aufregung.
Auch über das Leben der Marienkäfer erfuhren die Kinder viel Interessantes, beobachteten sie in der freien Natur und verzauberten Steine zu Marienkäfern, indem sie diese bemalten.
Das schöne Wetter wurde wieder für einige Waldwanderungen genutzt. Schon auf dem Weg gab es am Feldrand viel zu entdecken und beobachten, u.a. Käfer, Schmetterlinge, Hummeln und Grashüpfer. Nach dem Picknick im Wald wurde gespielt, gebaut, gegraben, mit Kinderwerkzeug gesägt, gehämmert und geschnitzt.
Auf den Besuch des Umweltgartens freuten sich die Kinder, welche bald in die Schule kommen, schon lange. Als es dann endlich so weit war, fuhren alle gemeinsamen mit den Erzieherinnen mit dem Zug nach Wiesmühl. Heidi Hiltner wartete schon am Bahnhof und gemeinsam mit Herrn Gründl führte sie die Kinder sicher über die Hauptstraße. In der Umweltstation angekommen begann gleich die interessante Führung mit Heidi. Voller Spannung lauschten die Kinder ihren Ausführungen. Die Entdeckungsreise durch den wunderschönen Garten mit dem Besuch der Unterwasserwelt war ein großartiges Erlebnis. Lieben Dank an Heidi Hiltner und Herrn Gründl!

Zum Abschlussfest für die Vorschulkinder war viel los. Mit Spannung verfolgten die Vorschüler im Kindergartenkino die Geschichte der Hexe. Danach suchten alle mit großem Eifer die Utensilien der Hexe, welche im Garten versteckt waren. Anschließend gab es für jeden ein großes Eis, welches genüsslich geschleckt wurde. Als die Eltern dann zum Abholen der Kinder eintrafen, bekamen sie Gelegenheit, den Kindern beim Übernehmen der Abschiedsgeschenke und der vom päd. Personal gestalteten Schultüten zu zuschauen und den beiden Abschiedsliedern, welche die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen sangen, zu lauschen. Die Kinder und Eltern erfreuten dann das päd. Team mit tollen Geschenken. Vielen herzlichen Dank dafür und für die schöne gemeinsame Zeit! Den Vorschulkindern einen tollen Start in das Abenteuer Schule, Spaß, Erfolg, Mut, Durchhaltevermögen und immer Freunde, die zur Seite stehen!

Auch in der Krippe war viel los. Die Kleinen hatten großen Spaß beim Barfußturnen, bauten im Gruppenraum viele Schienen zu einer großen Eisenbahnstrecke zusammen und ließen den Zug fahren. Aus ihren Fußabdrücken gestalteten sie eine Lokomotive. Die ältesten Kinder bestanden ihren Kindergarten-Führerschein und bewiesen mit großem Ehrgeiz u.a., dass sie Jacke und Hausschuhe selbständig an- und ausziehen, ohne Windel unterwegs sein, bis 3 zählen und einen Kreis zeichnen können. Die Abschlussfahrt mit dem Zug nach Trostberg war der Höhepunkt für die Kinder, welche nun bald in den Kindergarten kommen. Dort spielten sie ausgiebig auf dem Spielplatz und später gab es für Jeden noch ein Eis. Dann fuhren alle mit dem Bus wieder zurück.

Das päd. Team der KiTa hat beschlossen, in diesem Jahr die geplanten beiden Wochen Schließzeit im August wegen der bereits umfangreichen Schließung von Mitte März bis Ende Juni zu streichen. Kindergarten und Krippe bleiben für alle Kinder, deren Eltern Bedarf angemeldet haben, geöffnet.



Juni 2020


Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten aufgrund der aktuellen Situation hatten die Kinder viel Spaß in der KiTa. Für die Jüngsten in der Krippe stand das Thema "Fische" im Mittelpunkt. Sie erlebten die Klanggeschichte "Felix der Fisch", lernten das Lied "Fünf kleine Fische", ein Kreisspiel von den Fischen und bastelten Fische als Deko für den Gruppenraum.
Die Kindergartenkinder unternahmen Spaziergänge, Wanderungen in den Wald, musizierten, bastelten und hatten viel Zeit zum gemeinsamen Spielen im Gruppenraum und im Garten. Sie veranstalteten eine Olympiade, turnten im großen Turnraum und im Freien. Da es draußen oft regnete, waren viele Schnecken unterwegs. Einige Kinder richteten gemeinsam ein Schneckenterrarium ein und manche Schnecke zog vom Garten zu Hause in den Kindergarten um. Fleißig sammelten die Kinder täglich Futter und beobachteten gespannt die großen und kleinen Schnecken. Außerdem erfuhren sie viel Wissenswertes über diese Tiere.
Auch über das Leben der Marienkäfer erfuhren die Kinder viel Interessantes, beobachteten sie in der freien Natur und verzauberten Steine zu Marienkäfern, indem sie diese bemalten.
Ein besonderer Höhepunkt war der Aufbau des neuen Spielgerätes im Garten der KiTa. Aufgeregt schauten die Kinder den fleißigen Bauhofmitarbeitern zu. Vielen Dank an die Mitarbeiter vom Bauhof fürs Baggern und Aufstellen! Besonderen Dank auch an den Elternbeirat der Einrichtung, welcher durch seine überaus engagierte Arbeit die Finanzierung des neuen Holzzuges ermöglichen konnte!
Die Kinder haben sich riesig darüber gefreut!

Mai 2020


Auch in den letzten Wochen besuchten aufgrund der aktuellen Lage nur wenige Kinder die KiTa.
Diese Kinder wurden in kleine Gruppen aufgeteilt, um den Infektionsschutz so gut wie möglich zu gewährleisten.
Die Vorschulgruppe war sehr fleißig. Sie löste Vorschul-Arbeitsblätter, malte nach Zahlen, festigte das Wissen zu geometrischen Figuren, erfuhr Wissenswertes über einheimische Vögel, bastelte aus Tontöpfen Vögel und hatte außerdem viel Spaß beim Turnen und Backen. Gespannt verfolgte sie die Geschichte der Raupe Nimmersatt, beschäftigte sich mit der Entwicklung vom Ei zum Schmetterling und malte die Raupe Nimmersatt mit Wasserfarben. Das schöne Wetter wurde zum Spielen und für Spaziergänge im Freien genutzt.
Auch die anderen Kinder hatten viel Zeit zum Spielen, Backen, für Spaziergänge und Wanderungen in den Wald. Im Garten wurde eine große Garage sowie Flugzeuge und Autos aus Pappkartons gebaut. Im Turnraum hatten die Kinder viel Spaß bei Bewegungsspielen, Turnstunden zu unterschiedlichen Themen und dem Fahren mit den Riricars. Die Kinder erlebten die Geschichte "Der Bär sagt danke" und vom "Kleinen Spatz, der Hunger hat". Es wurden Regenbögen aus Papptellern, Marienkäfer aus Steinen und Kronkorken sowie Frösche gebastelt. Zum Thema "Biene, Wespe, Hornisse wurde Sachwissen mit Hilfe von verschiedenem Material vermittelt, ein Zuckerexperiment durchgeführt, Honigbrote zubereitet und gegessen und Bienen gefaltet.
In den letzten Tagen stand das Thema "Schmetterling" im Vordergrund. Die Kinder beschäftigten sich mit der Entwicklung vom Ei zum Schmetterling. Sie erlebten die Geschichte "Die kleine Raupe Nimmersatt" und das gleichnamige Hörspiel, erzählten die Geschichte nach, bemalten Steine und legten diese zu einer Raupe, druckten mit Korken eine Raupe, malten Schmetterlinge und bereiteten für die Brotzeit Raupen aus Gurke, Tomate, Apfel und Karotte zu.
Die Familien bekamen wieder Post vom KiTa-Team und Angebote für die Zeit zuhause auf der Homepage.
Vielen Dank für die lieben Nachrichten, welche in der KiTa eingetroffen sind und für die tollen Schätze unserer Aktion!
Auch weiterhin können Schätze, welche in dieser besonderen Zeit bei Spaziergängen, Wanderungen, im Garten usw. gefunden werden in die Schatztruhe vor der Kinderkrippe gelegt und Gedanken, Geschichten, Erlebnisse etc. dazu an die große Pinnwand geheftet werden. Vielen Dank im Voraus!

Besondere Zeit auch in unserer KiTa


Seit einigen Wochen ist es sehr ruhig in der KiTa. Einzelne Kinder besuchen die täglich geöffnete/n Notgruppe/n. Um den Kinder, deren Eltern aus systemrelevanten Berufen nicht immer eine Möglichkeit zur Betreuung der Kinder zu Hause haben, auch unter den aktuellen besonderen Gegebenheiten eine schöne Zeit in der KiTa zu ermöglichen, wird die Notgruppenzeit entsprechend vorbereitet und die unterschiedlichsten Angebote drinnen und im Freien angeboten. In den vergangenen Wochen wurde unter anderem gebacken, verschiedenes gebastelt, gesungen, musiziert, geturnt und ausgiebig gespielt. Außerdem unternahmen die Kinder Spaziergänge durch Tacherting und zu unserem "Waldspielplatz".
Alle Kinder bekamen vom Osterhasen ein Osternest, vom Team der KiTa regelmäßig Post, Anregungen zum Vorbereiten des Mutter- und Vatertages sowie die Vorschulkinder eine Vorschulmappe zum Erledigen der Vorschularbeit nach Hause. Zu jedem Kindergartenkind kam eine vom KiTa-Team gestaltete Handpuppe und zu jedem Krippenkind ein Kuscheltier, welche/welches die noch bevorstehende Zeit ohne KiTa gemeinsam mit dem Kind verbringen und viele Abenteuer mit ihm erleben wird.
Als Projekt für alle Kinder der KiTa, aber auch für Geschwister, Eltern und alle die Lust haben, sich daran zu beteiligen, wird eine große "Schatzsuche" ins Leben gerufen. Allen KiTa-Kindern und Eltern wurde angeboten, wenn sie in der nächsten Zeit gemeinsam unterwegs sind, "Schätze" zu sammeln, die für sie eine besondere Bedeutung haben oder ihnen einfach gefallen. Diese können dann in einem bemalten, verzierten Eierkarton aufbewahrt werden.

Vor dem Krippengebäude wird außerdem eine Schatztruhe aufgestellt. In diese dürfen ALLE, die an diesem Projekt teilnehmen möchten, ihre "Schätze" hineinlegen und aufgeschriebene damit verbundene Begebenheiten, Gedanken und Wünsche an die aufgestellte Pinnwand hängen.
ALLE SIND HERZLICH EINGELADEN, DARAN TEILZUNEHMEN ODER EINFACH VORBEI ZU KOMMEN, UM IN DIE "SCHATZTRUHE" ZU SCHAUEN UND DIE KLEINEN GESCHICHTEN DAZU ZU LESEN.

Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein"


Ein Höhepunkt für eine der Integrationsgruppen war der Besichtigung des Tachertinger Bauhofs. In Vorbereitung darauf lernten die Kinder viel Wissenswertes über die Bauhofmitarbeiter- deren Arbeitskleidung, ihre Tätigkeiten, Arbeitsgeräte und Fahrzeuge- kennen. Außerdem wurde von den Kindern für die Arbeiter ein Kuchen gebacken. Am Tag des Besuchs führte Herr Wimberger die Kinder und Erzieherinnen durch das Bauhofgelände und stellte sein Team und deren vielfältigen Aufgabenfelder vor. Besonders beeindruckt waren die Kinder von großen Streusalzlager. Spannend war auch das Besichtigen des Fuhrparks und der Schreinerei. Zum Abschluss des interessanten, tollen Vormittags übergaben die Kinder als Dankeschön den selbstgebackenen Kuchen an das Bauhofteam.

In den folgenden Wochen stand das Thema "Zahnarzt" in den Kindergartengruppen im Vordergrund. Die Kinder eigneten sich über Bilderbücher, Gespräche und Bildmaterial Sachwissen über das richtige Zähneputzen, die gesunde Ernährung und dem Zahnarztbesuch an. Mitte März kam Frau Dr. Unger gemeinsam mit einer Zahnarzthelferin aus ihrem Team in die KiTa. Jetzt hatten die Kinder Gelegenheit, das bereits Gelernte anzuwenden. Frau Dr. Unger erklärte den Aufbau eines Zahns und die Kinder wiederholten gemeinsam mit ihr die Technik des Zähneputzens und die Lebensmittel, welche für die Gesunderhaltung der Zähne gut sind und welche den Zähnen schaden. Einige mutige Kinder ließen sich die Zähne einfärben und es war spannend zu beobachten, wo sich ungeputzte Stellen zeigten. Zum Abschluss durften alle Kinder beweisen, dass sie das perfekte Zähneputzen beherrschen. Vielen Dank an Frau Dr. Unger und ihre Kollegin!

Die Krippenkinder beschäftigten sich unter anderem mit den Vögeln im Frühling. Sie lernten einige einheimische Vögel und deren Aussehen und Namen kennen. Sie lernten das Lied "Alle Vögel sind schon da" und bastelten Vogelnester aus Papier. Besonders großen Spaß haben sie immer wieder beim wöchentlichen Turnen im großen Turnraum der KiTa.



Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein"

1. Tachertinger Kinder-Gaudiwurm
Mit überaus großem Engagement und Herzblut rief der Elternbeirat den "1. Tachertinger Kinder-Gaudiwurm" in´s Leben. Um dem Faschingstreiben im Ort neuen Schwung zu verleihen, beschlossen die Elternbeiräte gemeinsam mit dem Team der KiTa ein öffentliches Familienfest auf die Beine zu stellen. Um die Unkosten für Genehmigungen, Versicherungen, Werbung, Material etc. decken zu können, wurden Sponsoren gesucht und viele Gewerbe/Firmen der Umgebung unterstützten das Vorhaben. Als alle Vormalitäten erledigt waren, ging es an die praktische Umsetzung. Das Pädagogische Team gestaltete mit den Kindern ein großes Banner. Dieses und ein Banner mit den Sponsoren wurde am Anhänger eines Gaudiwagens angebracht.

Der Elternbeirat organisierte Gaudi-Hütten, stellte sie vor dem neuen Krippengebäude auf und schmückte mit viel Fleiß den Platz. Kinder- und Bollerwagen wurden liebevoll gestaltet und mit Süßigkeiten bestückt. Am 20. Februar war es dann soweit. Mit Faschingsmusik auf dem Vorplatz der KiTa wurden die Anwohner am Nachmittag in Stimmung gebracht und mit dem Zirkus-Auftritt der toll verkleideten Kindergarde der "Trostberger Elfer" in die Faschingsparty gestartet.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Bald schon setzte sich der Faschingsumzug in Bewegung, welcher mit Musik und Tanz durch die Straßen des Grundner- und des Hüttinger Felds führte. Immer wieder regnete es Süßigkeiten, was besonders den kleinen Faschingsnarren einen rießengroßen Spaß bereitete. Der Auftritt der Tänzerinnen von "Starlights" aus Schnaitsee war ein weiterer Höhepunkt und ein toller Abschluss.



Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein"


Im Januar besuchten einige Kindergartenkinder die neue Turnhalle und hatten großen Spaß beim Turnen, Toben und Spielen. Ein Höhepunkt für die Vorschulkinder war der "Trau dich"-Kurs mit Regina Biffar. Mit großer Begeisterung lernten sie, wie auch schon die Jüngsten erste Hilfe leisten können, übten Verbände anzulegen und die stabile Seitenlage. Interessant war es auch, den Sanka von innen anzuschauen. Herzlichen Dank an Regina vom Roten Kreuz in Traunstein!

Mit selbstgebastelter Winter-Deko wurden die Gruppenräume und Fenster geschmückt. Aus mitgebrachten Marmeladegläsern bastelten einige Kinder zauberhafte Schneekugeln, erlebten die Geschichte von Frau Holle und begleiteten die dazugehörige Klanggeschichte mit Instrumenten. Leider ließ der Schnee trotzdem auf sich warten. Voller Spannung verfolgten einige Kindergartenkinder das Abenteuer von Wanja und spielten es mit Handpuppen nach und sahen die Geschichte im "Kindergarten-Kino". Das dazugehörige "Klopferlied" wurde gelernt und mit Orff-Instrumenten begleitet. Weiterhin erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über einheimische Tiere im Winter. An einem Vormittag wurde die Küche zur "Pizza-Bäckerei" und die von den Kindern zubereitete Pizza schmeckte allen sehr gut.
Auch die Krippenkinder warteten sehnsüchtig auf Schnee, bastelten und spritzten Schneesterne, schmückten die Räume und lernten das Fingerspiel von "Frau Holle". Alle Kinder der KiTa haben jetzt endlich den großen Mehrzweckraumwieder zur Verfügung und haben großen Spaß bei den tollen Turnstunden und vielseitigen Angeboten im Tagesablauf.

Der Elternbeirat organisiert für den 20.Februar den "1. Tachertinger Kinder-Gaudiwurm", ein Faschingsfest mit Umzug für alle Familien. Treffpunkt ist an den Gaudi-Hütten vor der KiTa. ab 16.00 Uhr. Von dort aus wird dann der Gaudiwurm mit Musik, Spaß und einigen Überraschungen starten. Alle, die Lust haben, sind herzlich eingeladen, gern im Kostüm, mit geschmückten Bollerwägen o. ä.-der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Für das Leibliche Wohl wird bestens gesorgt.
Kommt und feiert alle mit!!!

Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein"


Zum Ende der Weihnachtszeit in der KiTa war die Weihnachtsfeier ein Höhepunkt für die Kinder. Einige fleißige Mamas vom Elternbeirat hatten ein tolles Brotzeit-Buffet vorbereitet und der Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück bei Kerzenschein. Danach versammelten sich die Kinder um den Adventskranz, sangen Weihnachtslieder und erlebten die nächste Geschichte zum Adventskalender. Im Laufe des Vormittages hatte sich das Christkind in die Gruppen geschlichen und tolle Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt. Voller Spannung wurden diese von den Kindern ausgepackt und gleich mit den neuen Spielsachen gespielt.
Auch in diesem Jahr organisierte der Elternbeirat wieder sehr engagiert das traditionelle Klopfersingen. Mit viel Freude besuchten Eltern und Kinder einige Tachertinger, erfreuten sie mit einem Lied und einem kleinen selbstgebastelten Geschenk. Vielen herzlichen Dank an alle Spender!

Ein großes, lang ersehntes Ereignis war der der Einzug der Jüngsten in die neue Kinderkrippe. Begeistert halfen die Kinder beim Tragen des Spielzeugs in den neuen Gruppenraum und ganz schnell fühlten sie sie sich in den neuen Räumen zu Hause. Die Krippe bietet Platz für 14 Kinder, welche mindestens ein Jahr alt sind. Die tollen, hellen, kleinkindgerecht ausgestatten Räume lassen keine Wünsche offen.
Unsere "Mäusekinder" sind in die neue Krippe eingezogen

Vielen Dank im Namen des AWO-KV Traunstein und der der Leitung der Integrat. Kindertagesstätte "Sonnenschein" an die KiTa-Eltern, die sehr große Geduld und unschlagbares Verständnis während der Bauphase zeigten. Ein großes Dankeschön auch an das Architekturbüro Hatz für die sehr gute Zusammenarbeit mit der KiTa-Leitung, Herrn Gauda für das immer offene Ohr für alle Wünsche und das Organisieren der Umsetzung dieser und den Mitarbeitern vom Bauhof, welche selbstverständlich und immer sehr hilfsbereit das KiTa-Team unterstützen sowie an alle, die an der Planung und Entstehung des neuen Krippengebäudes beteiligt waren!
Vielen herzlichen Dank auch an den AWO-Ortsverband Trostberg für eine Spende über 500,-Euro, übergeben von Frau Wolf und Frau Griesbeck, für die weitere Ausstattung und Gestaltung der Kinderkrippe.


Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein"


Anfang November erlebten die Kindergartenkinder die Geschichte von St. Martin, erzählten sie nach und spielten sie in verteilten Rollen. Es wurden tollen Laternen gebastelt und am 07.11. war es dann endlich soweit und die Kinder trafen sich gemeinsam mit ihren Familien zum Laternenzug. Das kleine Fest begann vor der KiTa mit einer Stärkung, welche der Elternbeirat mit viel Mühe vorbereitet hatte. Nach einem kurzen, schönen Beisammensein startete bei Einbruch der Dunkelheit der Laternenzug. Unterwegs wurde mehrmals Halt gemacht und gemeinsam die Laternenlieder gesungen, unterstützt von der Trompeterin Amelie Voll. Zum Abschluss gab es an der KiTa Kuchen, welchen die Kinder mit ihren Erzieherinnen und Mamas vom Elternbeirat gebacken hatten und am Feuer ließen alle das schöne Fest ausklingen. Herzlichen Dank an den sehr engagierten Elternbeirat, Amelie Voll für die tolle musikalische Begleitung, der Musikschule Emertsham für die Vermittlung und der Tachertinger Feuerwehr für Absicherung.

Ein weiterer Höhepunkt war für die älteren Kindergartenkinder der Besuch des Märchenmusicals "Der gestiefelte Kater" im K1 in Traunreut.

Für die Adventszeit wurde Weihnachtsschmuck gebastelt und die Gruppenräume dekoriert. In den Wochen vor Weihnachten bereiten die Kinder geheimnisvolle Überraschungen vor, genießen die weihnachtliche Stimmung erleben die Weihnachtsgeschichte, singen Lieder, basteln, backen und essen Plätzchen und verleben eine schöne vorweihnachtliche Zeit. Jeden Morgen versammeln sich die Kinder um den Adventskranz, singen Weihnachts - und Winterlieder, erleben tolle Adventsgeschichten und öffnen voller Spannung ein Säckchen vom Adventskranz.
Sehr aufgeregt warteten die Kinder auf den Nikolaus. In Vorbereitung auf seinen Besuch lernten sie Lieder und Gedichte. Nikolaus freute sich sehr darüber und überraschte die Kinder mit kleinen Geschenken.
Das pädagogische Team der Kindertagesstätte "Sonnenschein" wünscht allen Tachertingern ein geruhsames, freudvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Integrative Kindertagesstätte "Sonnenschein"


Mit dem Start in das neue Kita- Jahr begann auch die Eingewöhnungszeit für die neuen Kinder. Diese wird ausreichend lang und achtsam vom Personal in den Gruppen gemeinsam mit den Eltern durchgeführt, individuell an die Bedürfnisse der Kinder und Familien angepasst. Das Ankommen der Kinder nach den 2 ½ Wochen Ferien, das Kennenlernen der neuen Kinder und des neuen pädagogischen Personals, das Aufbauen vertrauensvoller Beziehungen waren die Hauptziele der vergangenen Wochen in der Kita.

In den Kindergartengruppen erlebten u. a. die Kinder die Geschichten vom Regenbogenfisch. Sie gestalteten ein Regenbogenfisch-Bild unter Verwendung verschiedener Techniken, lernten das Lied "Fünf kleine Fische …" und das Fingerspiel "Ein Fisch im Meer".
Die Kinder lernten viel über verschiedene Vögel, das Aussehen, den Lebensraum, die Nahrung usw. Gespannt verfolgten sie die Geschichte von "Gaby und der Krähe".
Aus frischen Hühnereiern bereiteten die Kinder Rührei zu, welches dann gleich gegessen wurde.

Auch über den Igel erfuhren die Kinder viel Wissenswertes und schauten sich interessiert das Buch "Der kleine Igel …" an. Zur Klanggeschichte "Vom freundlichen Igel" wurde mit Orff-Instrumenten musiziert.
Gespannt verfolgten die Kinder die Erlebnisse von "Frederick" und hatten großen Spaß beim Singen des Liedes von der kleinen Feldmaus. Es wurden Papiermäuse gebastelt und Mäuse mit Äpfeln gedruckt. Mit besonders großer Begeisterung wurden Äpfel geschnitten und Apfelmus gekocht, welcher sehr lecker schmeckte. Auch der selbstgebackene Apfelkuchen schmeckte sehr gut.
Auf den Herbstwanderungen sammelten die Kinder Äpfel, Nüsse und Kastanien. Auf dem Weg zum Spielen im Wald beobachteten die Kinder die Maisernte und sammelten später selbst Mais auf dem abgeernteten Feld.
Die Krippenkinder bastelten u.a. tolle Drachen und kleine Igel, sangen Lieder und lernten Fingerspiele Außerdem wurden Igel gebacken verziert und mit großer Freude gegessen.

Vielen herzlichen Dank an die Gärtnerei Gauster, die uns wieder mit einer tollen Blumenspende erfreute und an die Mamas vom Elternbeirat, welche die Blumentöpfe vor der Kita bepflanzten.

In den Elternbeirat 2019/20 wurden gewählt:
Sonja Kebinger (Vorsitzende), Hatin Evren (Stellvertreterin), Olga Pöppel (Schriftführerin), Irina Ozores-Cruz, Tobias Hubner, Michaela Kraft, Sarah Lesti.
Vielen herzlichen Dank für die selbstverständliche Bereitschaft!

AWO-KITA "Sonnenschein" im Juli
Im Juli war wieder viel los in der AWO-KITA. Die Fotografin begleitete die Kinder über einen Vormittag und fotografierte sie während des Spielens im Garten. Ein Kindergartenkind und seine Mamma hatten ihre Meerschweinchen dabei und die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über diese Tiere.

Die Jüngeren Kinder trafen sich am 08.07. im K1 zum "Wichtelkonzert".

Besonders viel Freude bereitete ihnen das Ausprobieren der Instrumente.

Einige Mamas und ein Papa der Vorschulkinder trafen sich zum Schultüten-Bastelabend im Kindergarten, es wurde mit viel Ehrgeiz gebastelt und tolle Ergebnisse erzielt. Zum Schnuppertag in der Schule trafen die Vorschüler einige ehemalige Kindergartenfreunde wieder. Gemeinsam mit allen Kindern und den Lehrerinnen hatten sie viel Spaß und meisterten die einzelnen Aufgabenstationen unter Anleitung ihrer Paten sehr gut.

Ein besonderes Erlebnis war für die Vorschulkinder auch in diesem Jahr wieder die Übernachtung im Kindergarten.

Gegen 18.00 Uhr startete die Übernachtungsparty im Kindergarten. Die Kinder spielten im Garten, während die Erzieherinnen die Brotzeit vorbereiteten. Nach dem leckeren Abendessen sahen die Kinder die Geschichte "Für Hund und Katz ist auch noch Platz", welche von den Abenteuern der Hexe und vielen Tieren erzählte. Danach ging es auf große Schatzsuche in den Sandkasten und es dauerte ziemlich lange, bis auch die letzte große Lupe gefunden wurde. Mit Hilfe der Lupen suchten die Kinder im Garten weiter und entdeckten dort einiges, was die Hexe aus der Geschichte verloren oder versteckt hatte. Nun wurde mit dem gefundenen Zauberstab der Hexentrank von den Kindern zubereitet. Nach einer erneuten Stärkung mit einem leckeren Eis bereiteten die Kinder ihren Schlafplatz vor. Langsam wurde es dunkel und die von den Kindern mitgebrachten Laternen leuchteten toll zur Nachtwanderung. Ein erlebnisreicher Tag ging später zu Ende und ganz schnell waren alle Kinder eingeschlafen. Am nächsten Morgen wurde noch gemütlich gefrühstückt und als die Mamas und Papas zum Abholen kamen, gab es viel zu erzählen. Am 24.07. wurde jedes Vorschulkind gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern im Rahmen einer kleinen Feier mit einer von den Erzieherinnen gebastelten Schultüte und Geschenken vom Kindergarten verabschiedet. Die Kinder erfreuten die Gäste mit der Aufführung der Geschichte "Vom Löwen, der nicht schreiben konnte", danach wurde in gemütlicher Runde Kuchen gegessen. Die älteren Krippenkinder, welche im September in den Kindergarten wechseln, unternahmen eine Abenteuerwanderung in den Wald. Es wurde im Freien gefrühstückt und dann begaben sich alle auf eine spannende Schnitzeljagt. Später ging es noch zum Eisessen.

Zum Abschluss des KITA-Jahres hatte der Elternbeirat mit dem Team einen Familienausflug nach Oberreith geplant. Gemeinsam verbrachten alle einen tollen Vormittag. Herzlichen Dank an den Elternbeirat für das leckere Brotzeitbuffet!

Besuch von Zahnärztin Frau Dr. Unger Einer der Höhepunkte im Mai war der Besuch von Frau Dr. Unger und ihrer Kollegin in der Kita. Mit Spannung lauschten die Kinder dem was die Zahnärztin über sie richtige Zahnpflege und gesunde Ernährung erzählte. Die Kinder konnten sich selbst beim Zähneputzen ausprobieren und wer wollte durfte sich die Zähne einfärben lassen, um zu schauen, welche Zähne beim Putzen vergessen wurden. Alles was man zum Zähneputzen benötigt bekamen die Kinder geschenkt und freuten sich sehr darüber. Vielen Dank an Frau Dr. Unger und ihre Kollegin!

Verkehrserziehung mit Herrn Schedl vom ADAC Alle Vorschüler der Kita "Sonnenschein" und des Waldkindergartens erfuhren Wissenswertes zum Thema "Verkehrserziehung" und hatten großen Spaß bei den praktischen Übungen.

An einem anderen Vormittag brachten eines der Kindergartenkinder und seine Mama ihre beiden Schildkröten mit und die Kinder beobachteten diese und erfuhren viel Interessantes über das Leben dieser Tiere

AWO-Kita "Sonnenschein"

Im April standen in der Kita. die Themen Frühling, Ostern sowie weiterhin das Projekt Baustelle im Vordergrund.
Es wurde gebastelt, Ostereier gestaltet, die Gruppenzimmer dekoriert, gebacken, gekocht und Kresse ausgesät. Im Garten halfen die Kinder beim Umgraben und Vorbereiten des Hochbeetes für die Neubepflanzung. Die Kinder erfuhren Wissenswertes über die Jahreszeit Frühling, lernten Frühlings- und Osterlieder und -Fingerspiele kennen, erlebten die Klanggeschichte über das Lied vom Specht, die Mitmachgeschichte über die beiden Hühner "Zick und Zack" sowie die Geschichte von "Hoppel" und spielten diese nach. Auch das Osterhasenturnen war ein Höhepunkt.

Mit Begeisterung und Freude schauten sich die Kinder ein kleines Kaninchen an, welches die Kita. besuchte. Auch das Spielen, Bauen und Werkeln im Wald machte wie immer viel Spaß. Die Krippenkinder entdeckten auf den Frühlingsspaziergängen tolle Blumen in den Gärten und auf den Wiesen. Besonders gespannt warteten die Kinder auf den Osterhasen. Nach der Brotzeit gingen an diesem Tag alle auf große Osterwanderung und auf dem Rückweg vom "Waldspielplatz" entdeckten die Kinder voller Aufregung die Osternestchen. Für die Krippenkinder hatte der Osterhase die Nestchen im Garten versteckt und sehr aufgeregt suchten die "Kleinen".
Täglich beobachten die Kinder interessiert, wie es auf der Baustelle voran geht und besonders die Krippenkinder stehen immer wieder gebannt vor dem Fenster und schauen den Bauarbeitern zu. In der Geschichte "Zilli, Billi und Willi" erlebten die Kindergartenkinder, dass es nicht einfach ist, ein stabiles Haus zu bauen. Die Geschichte wurde als kleines Theaterstück zum 10-Jahre-AWO-Jubiläumsfest am 4. Mai von einigen Kindern aufgeführt.

AWO-Kita "Sonnenschein"

Mit dem "Spatenstich" am 11.03.18 startete der Bau der Kinderkrippe. Gespannt beobachteten die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen, wie der Bürgermeister Herr Hellmeier die Baustelle offiziell eröffnete. Mit einem Lied starteten dann auch die Kinder das Projekt "Baustelle". In den nächsten Monaten werden alle gemeinsam die Bauarbeiten intensiv erleben und die Kinder selbst zu kleinen Bauarbeitern werden. In den ersten Tagen standen die Krippenkinder ständig am Gruppenfenster und beobachteten fasziniert den Baggerfahrer bei seiner Arbeit. Die Kindergartenkinder richteten im Rahmen des Projektes eine Baustelle im Gruppennebenraum ein, bauten in Bauarbeiterkleidung aus Kartons ein großes Haus, bemalten es und täglich haben die Kinder neue Ideen, um das Bauwerk wachsen zu lassen. In Gesprächen erfuhren die Kinder wissenswertes über den Beruf des Bauarbeiters und immer wieder schauten sie sich die Geschehnisse vor Ort an. Aus Keksen wurde ein Haus zum Essen gebaut und kleine Ziegelsteine aus Ton hergestellt. Die Kinder erlebten die Geschichte "Zilli, Billi und Willi" und wie die Schweinchen versuchten, ein Haus zu bauen. Auch die Ostervorbereitungen sind schon in vollem Gange. Es wird gemalt, gebastelt, geklebt und dekoriert. Die Kinder hatten die Möglichkeit, einen Hahn und eine Huhn anzuschauen, zu streicheln und Interessantes über diese Tiere zu erfahren. Jetzt wissen alle Kinder, woher die Eier für den Osterhasen kommen.
Über den Besuch von drei Mitgliedern des Trachtenvereins Peterskirchen freuten sich die Kinder besonders und schauten begeistert beim Tanzen und Musizieren zu.

Herr Doppelberger von der Polizei Trostberg kam auch in diesem Jahr wieder zu den Vorschülern und eifrig übten diese gemeinsam mit ihm, wie man richtig und gefahrlos den Weg zur Schule meistert.

"Manege frei"

war das Motto der vergangenen Wochen in der AWO-Kita. "Sonnenschein".
Die Krippenkinder schauten sich Bilderbücher über den Zirkus an, lernten das Bewegungsspiel vom "Bunten Cli-Cla-Clown" und wurden von einem echten Clown besucht. Die selbstgebackenen Faschingsplätzchen schmeckten lecker. In Vorbereitung auf den bevorstehenden Fasching wurden Luftballons beklebt und Konfettibilder gestaltet.

Die Kindergartenkinder erfuhren Interessantes über den Zirkus- wie ein Zirkus ausschaut, wer und was alles zu einem Zirkus gehört, was im Zirkus gemacht wird,… Sie studierten selbst schwierige Zauberkunststücke, Jongliernummern, Tierdressuren und lustige Clownsdarbietungen ein, welche sie dann zur Faschingsparty darboten.

Sie verfolgten gespannt die Geschichte von der "Dummen Augustine" und spielten diese nach, gestalteten lustige Clownsgesichter und verzierten selbstgebackene Clownshüte. Die Kinder lernten lustige Zirkus- und Faschingslieder, bastelten tolle Zirkustiermasken und zeigten mit Begeisterung zu den Zirkus-Turnstunden, was Artisten und Tiere im Zirkus machen.

Der Höhepunkt war die Zirkus-Faschingsparty. Gestartet wurde mit dem Faschingsmorgenkreis, danach gab es einen tollen Faschingsschmaus, welchen einige Mamas des Elternbeirates vorbereitet hatten-VIELEN LIEBEN DANK DAFÜR! Gut gestärkt ging es dann zu den verschiedenen Stationen-Zielwerfen, Kegeln, Brezen schnappen und Hindernislauf- welche die Kinder mit großem Eifer meisterten. Nun verwandelte sich der Gruppenraum der Hasenkinder in eine Zirkusmanege und es wurde Zeit für die große Zirkusaufführung der Kindergartengruppen. Auch die jüngsten Krippenkinder schauten fasziniert den Jongleuren, Raubtieren und Zauberern zu und lachten ausgelassen über die lustigen Clowns. Zum Ausklang des Vormittags trafen sich alle zum Singen und Vorstellen der Kostüme.

"Winterzeit"

In der Krippe und im Kindergarten drehte sich alles um das Thema "Winter".
Die Jüngsten spielten ausgelassen im Schnee, lernten ein Schneelied und -Fingerspiel, erlebten eine Wintergeschichte und malten einen wilden Schneesturm.

Die Kindergartenkinder erfuhren viel Wissenswertes über die Bäume im Winter, wobei die Tanne im Mittelpunkt stand.
Auch mit der Frage "Was machen die einheimischen Tiere im Winter?" wurde sich ausführlich beschäftigt.
Das Thema "Kleidung" nahm einen wichtigen Platz ein und gemeinsam erarbeiteten die Kinder über unterschiedliche Tätigkeiten welche Kleidungsstücke es gibt, welche Funktionen diese haben und zu welcher Jahreszeit sie getragen werden.

Die Kinder erlebten Wintergeschichten, lernen Lieder über den Winter und hatten großen Spaß beim Spielen, Rodeln, Bauen und Toben im Schnee. Die Experimente mit Schnee und Eis waren sehr spannend und mit viel Freude musizierten die Kinder zu den Klanggeschichten "Wir bauen einen Schneemann" und "Pingu der kleine Pinguin". Die selbstgebackenen Winterkekse und Schneeflocken schmeckten lecker und wurden schnell vernascht.

Gespannt verfolgten die Kinder die Abenteuer von Grüffelo und dem Grüffelokind, erzählten und spielten diese nach und bereiteten Grüffelobrot zu. Die Grüffelo-Turnstunde und das Schauen des Grüffelo-Films waren weitere Höhepunkte.

Für die Vorschulkinder war der Erste-Hilfe-Kurs etwas ganz Besonderes. So lernten sie zum Beispiel, wie ein Pflaster richtig aufgeklebt und ein Verband angelegt wird. Auch die stabile Seitenlage wurde geübt und das Absetzen eines Notrufes. Besonders spannend war für die Vorschüler das Anschauen des Sanka und besonders laut war das Martinshorn.

"Adventszeit"

In gemütlicher Atmosphäre verbrachten die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen die Adventszeit in der Kita. Jeden Morgen begrüßte ein toller Christbaum, organisiert und aufgestellt vom Elternbeirat, die Familien.
Am 06. Dezember besuchte der Nikolaus alle Kinder und selbst die Jüngsten, welche den Nikolaus gespannt erwarteten, holten sich später ein Geschenk bei ihm ab und erfreuten ihn als Dankeschön mit einem Fingerspiel. Die Kindergartenkinder lauschten voller Ehrfurcht dem, was der Nikolaus von ihnen aus dem Kindergartenalltag wusste und freuten sich sehr, dass er für jeden eine Überraschung dabei hatte. Mit Liedern und einem kleinen Geschenk wurde er dann bis zum nächsten Jahr verabschiedet.
Ein Höhepunkt des täglichen Morgenkreises war die Adventsgeschichte und das damit verbundene Öffnen des Adventskalenders. Die Igelkinder erlebten die Abenteuer von "Klara und den 24 Weihnachtsmäusen" und die Hasenkinder "24 Tage bis Weihnachten".
Der Elternbeirat organisierte auch in diesem Jahr wieder das "Klopfersingen -vielen Dank dafür- und gemeinsam erfreuten einige Kinder und Mamas die Leute mit ihrem Gesang. Herzlichen Dank an alle Spender!

Mit viel Mühe bastelten die Kinder ein Weihnachtsgeschenk für Mama und Papa.
Zum Ausklang der Vorweihnachtszeit trafen sich alle Kinder zu einer kleinen Weihnachtsfeier. Der Elternbeirat hatte eine besondere Brotzeit vorbereitet und als Nachtisch gab es Plätzchen und Kinderpunsch. Nach dem Adventsmorgenkreis entdeckten die Kinder in den Gruppen Geschenke unter dem Christbaum und neugierig packten sie diese aus.

Danach hatten alle viel Zeit, um gemeinsam mit den neuen Spielsachen zu spielen und nach dem Mittagessen erlebten die Kinder zum Abschluss voller Spannung das Bilderbuchkino "Der kleine Weihnachtsmann".
An den letzten Tagen vor den Weihnachtsferien wurde noch viel gesungen und gespielt. Einige Kinder hörten die Geschichte von den verlorenen Sternen, die sie dann auf einer Adventswanderung suchten und auf welcher sie auch den Hasen, Rehen und Vögeln Futter brachten.

"Im November"

Anfang November trafen sich die älteren KITA-Kinder im K1 in Traunreut und erlebten begeistert das Märchen "Zwerg Nase".
Ein weiterer Höhepunkt war das Lichterfest. Die Kinder begrüßten die Gäste mit einer kleinen Aufführung und bekamen viel Applaus. Der Elternbeirat unterstützte das Team tatkräftig bei den Vor- und Nachbereitungen und sorgte für Essen und Getränke-vielen Dank dafür! Während des gemütlichen Beisammenseins bastelten viele Kinder mit herbstlichem Naturmaterial und später trafen sich alle am Feuer zum gemeinsamen Singen. Herzlichen Dank an den Schüler der Musikschule Emertsham, welcher für tolle Begleitung auf dem Akkordeon sorgte! Während des anschließenden Laternenzuges ließen die Kinder die selbstgebastelten Laternen leuchten. Vielen Dank an die Tachertinger Feuerwehr für das Absichern der Strecke!
In den letzten Wochen wurden Päckchen für die Humedica-Aktion "Geschenk mit Herz" gepackt und voller Stolz trugen die Kinder die Päckchen am Abholtag in den LKW.

Viel Spaß hatten die Kinder wie immer an den Wanderungen zum und das Spielen und Toben im Wald.
Auch Plätzchen wurden schon von einigen Kindern gebacken und die erste Kerze am Adventskranz angezündet. In adventlicher Atmosphäre wird jetzt täglich in den Tag gestartet und gemütlich verbringen alle gemeinsam die vorweihnachtliche Zeit.

Das Team der AWO-KITA Sonnenschein wünscht allen KITA-Familien und allen Tachertingern eine ruhige Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

"Der Herbst ist da"

Unter diesem Motto gab es in den letzten Wochen viel zu tun und zu erleben. In der Igelgruppe wurde Interessantes über den Igel gelernt, Igellieder gesungen und Igelgeschichten erzählt. Die "Hasenkinder" gestalteten einen Hasen im Herbstlaub. Die Kinder lernten viel zur Jahreszeit Herbst, , begaben sich auf die Fantasiereise "Die Farben des Herbstes", ernteten Äpfel, woraus dann Apfelsaft gemacht wurde, welchen die Kinder jetzt jeden Tag trinken, machten leckere Apfelchips und druckten mit Äpfeln.

Es wurden sich Kürbisse genau angeschaut, Kürbiskerne in die Erde gesteckt, Kürbismuffins gebacken sowie Kürbissuppe gekocht. Die Kinder bastelten tolle Herbstdeko und schmückten damit den Kindergarten. Viel Spaß bereitete den Kindern die Eule Eusebia sowie die Eule mit der Beule aus den gleichnamigen Geschichten. Auch die Geschichte von Frederick der Maus, welche die Kinder auch als Bilderbuchkino erlebten, war spannend und wurde von den Kindern mit viel Freude nachgespielt. Die Waldtage waren auch in den vergangenen Wochen wieder Höhepunkte und erlebnisreich für die Kinder. In Vorbereitung auf "St. Martin" und unser Lichterfest am 07.11.18 bastelten die Kinder fleißig Laternen.

Dank der tollen Blumenspende der GÄRTNEREI GAUSTER -herzlichen Dank dafür- konnten fleißige Mamas des Elternbeirates den Eingangsbereich der KITA neu bepflanzen. Auch in diesem Jahr stellt sich die Einrichtung als Sammelstelle der Aktion "Geschenk mit Herz" zur Verfügung. Die Kinder packen in ihren Gruppen und zu Hause Päckchen und wir hoffen auf zahlreiche Spenden aus Tacherting und Umgebung. Flyer mit allen Infos gibt es in der KITA und auf

http://www.geschenk-mit-herz.de

August 2018

Im vergangenen Jahr wurde fleißig gespart und in der letzten Woche vor den Ferien der Garten neu gestaltet. Vielen Dank an die beiden Mitarbeiter vom Bauhof der Gemeinde, welche mit viel Geduld und großem Fleiß das KITA-Team bei der Umsetzung der Pläne unterstützten! Die Kinder freuen sich sehr über die große Malwand, das tolle Piratenschiff, die Tankstelle und die Kletterwand.

Nach zwei Wochen Sommerferien wechselten einige Kinder der Krippe in eine der beiden Kindergartengruppen. Ab dem September werden auch die neuen Familien herzlich willkommen geheißen und im ersten Monat des KITA-Jahres 18/19 bekommen die Kinder besonders viel Zeit, um sich gegenseitige kennenzulernen sowie mit den Gegebenheiten, dem Tagesablauf und den Erzieherinnen vertraut zu machen. Das neue KITA-Jahr werden die Kindergartenkinder in den beiden Integrationsgruppen mit je 18 und je 3-4 Erzieherinnen/Kinderpflegerinnen und die Krippenkinder in der Mäusegruppe mit 13 Kindern und 3 Erzieherinnen /Kinderpflegerinnen und einer Praktikantin erleben. Das Team der AWO-KITA "Sonnenschein" freut sich auf ein spannendes, erlebnisreiches und freudvolles Jahr gemeinsam mit allen KITA-Familien.

AWO-KITA "Sonnenschein"-Höhepunkte im Juli

Der Besuch im Umweltgarten in Wiesmühl war auch in diesem Jahr wieder interessant und lehrreich für die Vorschulkinder. Vielen Dank an Heidi für die tolle Führung!

Bei tollem Sommerwetter fand der KITA-Ausflug nach Oberreith statt. Schon die Busfahrt zum Wildpark war für viele Kinder ein Erlebnis. Viele Eltern kamen als Begleitung mit und es war ein sehr schöner Vormittag an dem die Kinder viel Spaß hatten. Mittags gab es zum Abschluss für alle eine Brotzeit, welche der fleißige Elternberat vorbereitet hatte. Dann ging es mit dem Bus zurück.

Auf die Übernachtungsparty hatten sich die Vorschulkinder schon lange gefreut. An diesem Abend starteten sie sehr aufgeregt mit dem Herrichten der Schlafplätze im Hasen-Gruppenraum. Danach gab es im Garten eine leckere Brotzeit. Gut gestärkt begaben sich die Kinder auf Schatzsuche im Sand, wo für jeden eine große Lupe versteckt war. Die Geschichte "Von der kleinen Schusselhexe", welche die Kinder dann erzählt bekamen, fanden sie sehr lustig. Viele Dinge hatte die kleine Hexe im Garten verloren und mit Hilfe der tollen Lupen fanden die Kinder alles wieder. Außerdem war für jedes Vorschulkind eine kleine Schultüte mit vielen Buchstaben darin versteckt. Sehr schnell hatte jedes Kind seinen Namen richtig gelegt und die falschen Buchstaben aussortiert. Während eines kurzen Ausflugs auf den Nachbarspielplatz wurde es langsam dunkel und ausgerüstet mit Taschenlampen ging es auf Nachtwanderung. Schon während der "Gute-Nacht-Geschichte" schliefen einige Kinder ein und am nächsten Morgen hatten alle ganz viel zu erzählen, als sie abgeholt wurden.

Zur kleinen Abschiedsfeier kamen die Vorschulkinder mit ihren Eltern in die Kita. Zu Beginn erlebten alle das Bilderbuchkino "Vom Löwen, der nicht schreiben konnte". Danach bekam jedes Kind sein Portfolio und bei Kuchen und Getränken schauten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern diese an und es gab viel zu erzählen. Zur Einstimmung auf den Schulbeginn sangen die Kinder "In die Schule kommen wir jetzt bald" und dann bekam jedes Kind eine von den Erzieherinnen gebastelte Schultüte geschenkt. Die Vorschulkinder überreichten dem Team des Kindergarten schöne Andenken-zwei toll gestaltete Vogelnistkästen und ein Bild, auf dem die Kinder "DANKE" sagen.

Die "Mäusekinder", welche sich bald von der Krippe verabschieden und in den Kindergarten wechseln, fuhren an einem Vormittag mit dem Zug zum Eis Essen nach Trostberg. Die letzten Tage verbrachten sie einige Zeit zum "Schnuppern" in den Kindergartengruppen und freuen sich schon auf den Start im September.

AWO-KITA "Sonnenschein"-Höhepunkte im Juni

Bei schönem Sommerwetter wanderten die Kindergartenkinder mehrmals zum Spielen in den Wald. Die Krippenkinder unternahmen Spaziergänge und es gab immer viel zu entdecken. Das Planschen im Garten machte den Kleinen besonders viel Spaß.

Die Kindergartenkinder lernten, wie man richtig die Zähne putzt und was man tun kann, um die Zähne gesund zu erhalten. Dankeschön an Frau Dr. Unger für den Besuch in der KITA!

Auch in diesem Jahr besuchte Herr Doppelberger von der Polizei in Trostberg zur Verkehrserziehung die Vorschulkinder. Sie lernten, was sie auf dem Weg zur Schule beachten müssen und übten das Gehen des Schulweges vor Ort. Interessant war auch das neue Polizeiauto, welches Herr Doppelberger dabeihatte.

Die tolle Hüpfburg war das Highlight zum Familienfest am 15. Juni. Auch beim Schätz suchen, Fischen, Zielwerfen, Heliumballons befüllen und steigen lassen, Kegeln und beim Bobbycar-Rennen hatten die Kinder großen Spaß. Zwei Tachertinger Jugendfeuerwehrfrauen (vielen Dank an die beiden!), ließen die Kinder Wasser spritzen, die Feuerwehr anschauen und sich in die Feuerwehr hineinsetzen. Auch das war ein besonderes Erlebnis und die Kinder waren begeistert. Für die musikalische Umrahmung des Festes sorgte Albert Schneider, welcher mit tollem Gesang und Gitarrenbegleitung den Nachmittag bereicherte. Herzlichen Dank dafür! Vielen lieben Dank auch an den engagierten Elternbeirat, der sich wieder mit viel Mühe um die Vor-und Nachbereitung sowie das leibliche Wohl der Gäste kümmerte!

Sehr gespannt und aufgeregt waren die Vorschüler vor dem Schnuppertag in der Schule. Sie hatten eine, von einigen Schulkindern mit viel Fleiß gestaltete, Einladung bekommen und am 29. Juni war es dann endlich soweit. Frau Ostermayer, Frau Luger und die Schulkinder ihrer Klassen begrüßten die Vorschüler und gemeinsam wurde fleißig geübt, gesungen und erzählt.

Der Mai in der AWO-KITA "Sonnenschein"

Auch der Mai war wieder ein ereignisreicher Monat für die Krippen- und Kindergartenkinder.

Im Kindergarten wurde das Märchen "Schneewittchen" erzählt und von den Kindern in verteilten Rollen als Theaterstück gespielt. Am 14.Mai kamen die Mamas und Papas als Gäste in den Kindergarten. Die Krippenkinder überraschten die Eltern mit einem kleinen Gedicht und tollen selbstgestalteten Geschenken. Die Kindergartenkinder führten das Märchenstück auf, sangen das Lied von Schneewittchen und den sieben Zwergen und überreichten Mama und Papa mit viel Mühe gebastelte Geschenke. Danach wurden die Gäste mit selbstgebackenen Kuchen und Getränken verwöhnt und ließen den Nachmittag gemütlich ausklingen. Zu Abschluss des kleinen Festes tanzten alle zusammen den lustigen "Zipfelmützenzwergenrock".

Ein weiterer Höhepunkt war die Pflanzaktion der Edeka-Stiftung. Die Kinder bekamen genau erklärt und gezeigt, wie man ein Beet vorbereitet und was man beim Pflanzen beachten muss. Danach durften die Kinder zeigen, was sie gelernt haben und pflanzten mit viel Eifer Lauch, Salat, Dill, Fenchel, Erdnuss und Physalis. Vielen Dank an die Edeka-Stiftung für den lehrreichen, tollen Vormittag!

Die Krippenkinder der Mäusegruppe lernten viel über den Regenwurm. Sie suchten Regenwürmer beim Spazierengehen, beobachteten sie genau, erlebten die Geschichte vom kleinen Wurm, der einen Freund sucht und sangen ein lustiges Regenwurmlied.

Das sonnige Sommerwetter nutzten alle Kinder sehr gern zum langen Spielen im Garten sowie für Spaziergänge und Wanderungen in den Wald.

Osterzeit in der KITA "Sonnenschein"

Die Kinder bastelten fleißig für die Oster- und Frühlingszeit und dekorierten die Gruppenzimmer. Sie betupften, bemalten und beklebten Eier, gestalteten Osterbilder, falteten Hühner, backten Osterhäschen, erlebten eine Frühlingsklanggeschichte und Osterhasengeschichten, erfuhren Interessantes über das Schneeglöckchen und lernten dazu ein Fingerspiel. Die älteren Krippenkinder säten Kresse, gossen sie jeden Tag und beobachteten voller Spannung, wie schnell diese wuchs.
Da das Frühlingswetter auf sich warten ließ und es nochmal kräftig schneite, nutzten die Kinder die Gelegenheiten zum Spielen und rutschen im Schnee und bauten noch einmal einen Schneemann.
Ein Höhepunkt war das kleine Osterfest. Der Tag begann mit einem gemütlichen Osterfrühstück in den Gruppen. Danach trafen sich alle Kindergartenkinder und erlebten die spannende Geschichte "Hoppel, der ungeduldige Hase", in welcher der Hase viele Ostereier versteckte, die alle Kinder dann suchten. Anschließend sangen alle gemeinsam Oster- und Frühlingslieder und als die Kinder wieder in die Gruppenräume zurückkamen, fanden sie viele tolle Osternestchen.

Anmeldung für das KITA-JAHR 2018/19

Eltern, welche sich für unsere KITA interessieren, haben die Möglichkeit, telefonisch oder per E-Mail einen Termin zur Besichtigung, für ein Gespräch und/oder zur Abholung eines Anmeldebogens mit Frau Gregor, Leiterin der Einrichtung, zu vereinbaren. Die Planung der Zusammensetzung der Gruppen für das neue KITA-Jahr ab September 2018 ist weitestgehend im April abgeschlossen. Sind noch Plätze in den Kindergarten- und/oder in der Krippengruppe frei, werden auch Kinder im Verlauf des gesamten KITA-Jahres aufgenommen. Das Team freut sich darauf, viele neue Familien begrüßen zu dürfen!

INTEGRATIONS-KITA "SONNENSCHEIN"
Bajuwarenstr. 2
83342 Tacherting
Tel.: 08621-977579
mailto:AWO-Kindergarten-Tacherting@gmx.de
Alle Informationen sind auf http://www.kiga-tacherting.awo-kv-ts.de nachzulesen



Fasching in der KITA Sonnenschein

In Vorbereitung auf die Faschingszeit bastelten die Kinder Fenster- und Raumschmuck und dekorierten damit farbenfroh die Gruppenräume.
Die "Kunterbunte Faschingsparty" startete mit einem Überraschungsbuffet in jeder Gruppe, welches vom Elternbeirat mit viel Liebe zubereitet wurde. Vielen herzlichen Dank dafür! Danach trafen sich die toll verkleideten Kindergartenkinder zum Vorstellen der Kostüme, bevor es dann zu den verschiedenen Spiel- und Spaßstationen ging. Zum Abschluss erlebten die Kindergarten- und Krippenkinder das vom Team aufgeführte Märchen "Frau Holle".


Am Rosenmontag besuchte uns der Papa eines Kindegartenkindes mit seiner Gitarre und alle hatten großen Spaß bei Musik und Tanz. Herzlichen Dank an Albert Schneider!


Die winterlichen Tage wurden ausgiebig zum Spielen und Toben im Schnee genutzt und bei zahlreichen Aktivitäten zum Thema Winter hatten die Kinder viel Freude. So wurden unter anderem Schneemänner gebaut, der Tannenbaum zum Vogelbaum umfunktioniert und mit Meisenknödel "geschmückt", wissenswertes über Tiere, welche in Schnee und Eis leben, vermittelt, Pinguine gebastelt , die Zimmer winterlich dekoriert, das Märchen von Frau Holle erzählt , das Lied und ein Fingerspiel von Frau Holle gelernt und spannende Experimente durchgeführt sowie zum Thema Fasching und Winter geturnt.


Ein Höhepunkt für die Vorschulkinder war der "TRAU DICH-KURS". Die Kinder erfuhren Interessantes zum Thema "Erste Hilfe", übten unter anderem, einfache Verbände anzulegen, Pflaster zu kleben und die stabile Seitenlage auszuführen. Sie schauten sich an, wie Patienten im Sanka transportiert werden und wie dieser ausgestattet ist. Vielen Dank an Regina Biffar vom Roten Kreuz Traunstein!



Adventszeit in der KITA Sonnenschein


In den weihnachtlich geschmückten Gruppenräumen genossen die Kinder die adventliche Stimmung. Jeden Morgen versammelten sich jede Gruppe um den Adventskranz, die Kerzen wurden angezündet und das Lied vom kleinen grünen Kranz gesungen. Ein täglicher Höhepunkt war das Finden der goldenen Nuss des Adventskalenders. Die Kinder erlebten Weihnachtsgeschichten, sangen das Lied von der Weihnachtsbäckerei und spielten in verteilten Rollen dazu. Das Backen von Plätzchen machte großen Spa ß und es duftete köstlich im ganzen Kindergarten. In der geheimen Bastelwerkstatt wurden Geschenke für Mama und Papa vorbereitet.
Am 06. Dezember besuchte Nikolaus mit seinem Engel die Mäuse-, Hasen- und Igelkinder. Voller Spannung erwarteten die Kinder die Beiden und selbst die Krippenkinder nahmen die Geschenke mutig in Empfang und sangen Nikolaus zum Dank ein Lied und übergaben ein selbstgebasteltes Geschenk. Herzlichen Dank an Nikolaus und seine Helferin!
Ein weiterer Höhepunkt im Dezember war die Weihnachtsfeier. Mit viel Mühe bereitete der Elternbeirat eine tolle Brotzeit für alle Kinder vor. Nach dem gemütlichen Frühstück bei Kerzenschein zogen sich alle Kinder warm an und gingen zum Spielen in den frischgefallenen Schnee. In der Zwischenzeit schlich sich das Christkind in die KITA und verteilte heimlich Geschenke unter den Tannbäumen in den Gruppen. Die Freude war riesengro ß, als die Kinder diese entdeckten. Voller Aufregung wurden die Päckchen ausgepackt und die neuen Spielsachen ausprobiert. Zum Abschluss des aufregenden Vormittages trafen sich alle zum Singen von Weihnachtsliedern unterm Tannenbaum. Nach dem Mittagessen erlebten die Hasen- und Igel-Kinder die Bilderbuchkino-Geschichte "Der kleine Weihnachtsmann geht in die Stadt".
Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien spazierten die Krippenkinder zum Rathaus, um dem Bürgermeister Weihnachtwünsche zu überbringen und ihn mit einem Lied zu erfreuen.
Das Team der AWO-KITA "Sonnenschein" wünscht allen Tachertingern ein erfüülltes, gesundes und glückliches neues Jahr!



Die KITA im Noveber


Im November drehte sich bei den Kindergartenkindern alles um die Kartoffel. Sie legten Kartoffeln in die Erde und beobachteten das Keimen und das Wachsen der Kartoffelpflanze, bereiteten Kartoffelbrei, Kartoffelchips und Kartoffelsuppe zu, erlebten die Geschichte von guten Kartoffelkönig und spielten sie in verteilten Rollen nach. Sie druckten mit Kartoffeln und sie hatten großen Spaß beim Kartoffel-Staffellauf, dem Kartoffel-Weitrollen und anderen Kartoffel-Wettspielen an den Turntagen.
Besonders interessant war der Besuch des Biohofes Klauser. Nach der Brotzeit wanderten an diesem Tag alle Igel- und Hasenkinder gemeinsam mit den Erzieherinnen zum Bauernhof. Dort angekommen wurden sie freundlich von Bauer Klauser begrüßt, durften sich auf dem Bauernhof umschauen und Herr Klauser erklärte sehr anschaulich den Weg der Kartoffel von der kleinen Kartoffel bis hin in den Kochtopf oder in die Pfanne. Zum Schluss durfte jedes Kind sich einen dicken, großen Kartoffelkönig mit nach Hause nehmen. Vielen herzlichen Dank an Herrn Klauser für diesen tollen Vormittag!

In Vorbereitung auf unser Lichterfest bastelte jedes Kind eine Laterne und auch die Krippenkinder waren mit großem Eifer dabei und freuten sich am Ende über das kleine Kunstwerk. Die Laternenlieder wurden gesungen und die Geschichte vom schönsten Laternenlicht erzählt. Zum Fest präsentierten dann die Krippenkinder den Gästen das Fingerspiel von der Kartoffel und die Kindergartenkinder führten die Geschichte vom Kartoffelkönig auf. Anschließend begaben sich die Kinder auf große Leuchtsteinsuche im Sandkasten, meisterten den Leuchtkugelparcours und hatten viel Spaß bei Schattenspielen. Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat, welcher wieder einmal mit gro ßem Engagement das KITA-Team unterstützte. Vielen lieben Dank dafür! Zum Abschluss begaben wir uns auf einen kleinen Laternenzug durch die Siedlung, musikalisch begleitet von Amely Voll und Simon Hermann von der Musikschule Emertsham. Herzlichen Dank an Beide!

In den letzten Wochen packten die Kinder fleißig mit ihren Eltern Päckchen für die Humedica-Aktion "Geschenk mit Herz". Auch in den Kindergarten- und der Krippengruppe packten alle gemeinsam je ein Geschenkpäckchen. Vielen Dank an ALLE, welche ein Päckchen in die KITA gebracht haben! Voller Stolz verluden die Kinder am 05. Dezember 47 Geschenke in den LKW.



Willkommen im neuen KITA-Jahr!


Nach einer zweiwöchigen Ferienpause startete die KITA in das neue Jahr. Im September stand das Eingewöhnen der neu in die Gruppen gekommen Kinder im Vordergrund. Sie wurden von den Mäuse-, Igel- und Hasenkindern und allen Erzieherinnen herzlich begrüßt. Alle halfen mit und unterstützten die neuen Kinder, um ihnen das Einleben so leicht wie möglich zu machen und sie sich schnell in der jeweiligen Gruppe wohlfühlten und mit Spaß am Gruppenleben teilnehmen können. Besonders spannend für alle Beteiligten ist die Eingewöhnungszeit in der Krippe. Es zeigt sich immer wieder, dass Voraussetzung für ein gutes Gelingen das Heranführen der Kleinsten sowie der Mamas und Papas an den Alltag in der Kinderkrippe mit viel Zeit, Geduld, Fürsorge und Liebe ist. Mit Freude gestalteten die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen die Gruppenräume um bzw. neu, die Fenster wurden wieder dekoriert, neue Geburtstagskalender gestaltet, herbstliche Bastelarbeiten aufgestellt und aufgehängt. Das tolle Herbstwetter wurde für ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen in den Wald genutzt. Dort spielten die Kindergartenkinder, kletterten und balancierten auf Baumstämmen, schnitzten, sägten, hämmerten und sammelten Waldschätze. Die Kinder erlebten außerdem das Bilderbuchkino "Frederick die Maus" und die Geschichte vom Apfelm&a uml;uschen, es wurde gemeinsam Apfelkuchen gebacken und Apfelmus zubereitet. Die Turnstunden mit herbstlichen Naturmaterialen machten viel Spaß. In der Mäusegruppe drehte sich alles um das Thema "Feuerwehr" und ein Höhepunkt für die Kleinsten war der Besuch im Feuerwehrhaus. Vielen herzlichen Dank an Herrn Brandl für die tolle Führung! Zur Elternbeiratswahl im September wurden in den Elternbeirat des KITA-Jahres 2017/18 Sonja Kebinger (Vorsitzende), Michaela Kraft (Stellvertreterin), Olga Steinhauer(Schriftführerin), Stefan Müller, Sandra Görlich und Irina Ozores-Cruz gewählt. Herzlichen Dank an den Elternbeirat des vergangenen Jahres für die überaus engagierte Arbeit und an alle, die sich bereiterklärt haben, in diesem Jahr das pädagogische Team zu unterstützen und die Interessen der Eltern zu vertreten. Auch in diesem Herbst ist die KITA "Sonnenschein" wieder Sammelstation der Hilfsaktion "Geschenk mit Herz". Alle Informationen dazu sind auf http://www.geschenk-mit-herz.de nachzulesen oder können bei Claudia Gregor, Tel. 08621-977579 erfragt werden Die Kindergartenkinder freuen sich schon sehr auf das Verladen ganz vieler Päckchen in den LKW.



AWO-Kita „Sonnenschein"

Mit zahlreichen Aktionen ging das Kindergartenjahr zu Ende.
Die Vorschulkinder fuhren mit dem Zug nach Wiesmühl, verbrachten im Umweltgarten einen sehr interessanten Vormittag und erfuhren während der Führung viel Wissenswertes. Am Bastelabend trafen sich die Mamas der Kinder, welche bald unseren Kindergarten verlassen, und bastelten mit großem Eifer die Schultüten für ihre Kinder. Der Verkehrserziehungsvormittag mit Herrn Schedl vom ADAC machte den Vorschülern viel Spaß. Der geplante Kindergartenausflug in den Wildpark Oberreith musste wegen schlechtem Wetter leider ausfallen. Ein weiterer Höhepunkt für die Vorschüler war der Schnuppervormittag in den ersten Klassen, welcher mit viel Mühe von den Lehrern und Kindern vorbereitet und gemeinsam mit den Schulanfängern durchgeführt wurde. An diesem Nachmittag trafen sich alle Schulanfänger gemeinsam mit den Eltern zu einer kleinen Abschiedsfeier. Die Kinder begrüßten Mama und Papa mit einem Lied. Als Andenken an die Kindergartenzeit bekamen die Vorschulkinder dann ihr Portfolio, eine von den Erzieherinnen gebastelte Schultüte und ein Geschenk. Auch die Kinder und Eltern hatten eine Überraschung für die Erzieherinnen vorbereitet- eine tolle Garten-Sitzgarnitur mit Sonnenschirm, welche die Kinder mit ihren Handabdrücken verziert hatten. Bei Getränken und Kuchen saßen die Familien dann noch gemütlich zusammen und ließen den Nachmittag ausklingen. Viele große und kleine Indianer trafen sich am 28.07. zum Fest rund um das Tipi von Indianer Peter aus Altenmarkt. Er hatte viele Sachen aus der Indianerzeit dabei und konnte spannende Geschichten erzählen. Die Kindergartenkinder begrüßten alle Gäste mit einem Indianerlied. Musikalisch wurde der Nachmittag dann von einem Papa des Kindergartens untermalt, welcher mit Gitarre und Gesang für eine tolle Stimmung bei Kindern und Gästen sorgte. Beim Basteln, Schminken und Tätowieren, dem Indianerparcours, dem Zielwerfen mit Indiacas, dem Bauen von Pfeil und Bogen, Backen von Stockbrot über dem Feuer und der großen Schatzsuch im Sandkasten hatten alle Indianer großen Spaß. Die Eltern und Großeltern der Krippenkinder hatten Gelegenheit, einen kurzen Film über das Leben der Kleinsten in der Kita anzuschauen. Gespannt lauschten die Kinder und Gäste der Trommelgruppe aus Emertsham, welche mit tollen Rhythmen das Fest bereicherte. Die Kinder der Tanzgruppe mit Renate zeigten in ihrem Auftritt, was sie in den Proben an jedem Donnerstag gelernt hatten. Für das leibliche Wohl sorgte der engagierte Elternbeirat. Vielen herzlichen Dank dafür und für die tatkräftige und grandiose Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes. Ein großes Dankeschön auch an Albert Schneider, dem Getränkemarkt Schwendl, Peter Poller, der Trommelgruppe „DASAMMER“ und dem Malatya Burgkirchen.
Das Team der Kita „Sonnenschein“ wünscht allen Tachertinger Familien eine erholsame Ferien- und Urlaubszeit!



EINLADUNG ZUM INDIANERFEST

am Freitag, 28.07.17, 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf alle großen und kleinen Indianer, die mit uns gemeinsam viel Spaß haben möchten!

die Kinder, das Team und der Elternbeirat der Kita. Sonnenschein



Gemeinde erweitert zwei Kindergärten

Kinderkrippe am AWO-Kindergarten Tacherting betroffen
Aus dem Trostberger Tagblatt: Der Trostberger Architekt Ulrich Hatz hat in der jüngsten Tachertinger Gemeinderatssitzung eine Vorentwurfsplanung für eine Kinderkrippe als Anbau an den AWO-Kindergarten vorgestellt. Das Bauwerk soll an der westlichen Seite errichtet und als ebenerdiges Gebäude mit Flachdach ausgeführt werden. im Vorfeld wurden zusammen mit der Leitung des AWO-Kindergartens mehrere Lösungen diskutiert. Das Ergebnis daraus stellte Hatz dem Gemeinderat vor.
Das Gebäude soll sich baulich wie auch optisch vom Bauwerk des Kindergartens abgrenzen, erklärte Hatz. Mit Fensteranordnungen bis zum Boden soll der längliche Anbau aufgelockert werden. Im Innenbereich werden mit den vielen Glasflächen Licht und Übersicht einziehen. So könnte vom Wickelraum aus das Spielzimmer eingesehen werden. Raumteiler trennen Spiel- und Essraum. Im Schlafraum würden hoch angeordnete Fenster angebracht. Ein Raum stehe für die Erzieherinnen bereit, die sanitären Anlagen seien für Kleinkinder unter drei Jahren angepasst.
Der Eingangsbereich auf der Westseite sei großzügig gestaltet, mit Abstellmöglichkeiten für mehrere Kinderwagen. Ebenso sei ein Verbindungsraum zum Kindergarten vorgesehen, der als Garderobe genutzt werde. Der Anbau umfasst eine Bruttofläche von rund 200 Quadratmeter und soll laut Schätzung inklusive der neu zu ordnenden Parkplätze und Außenanlagen 564 000 Euro kosten.
Bei den Nachfragen aus dem Gemeinderat wurde bemängelt, dass der Eingangsbereich im Westen liegt. Diese Seite sei die Schlechtwetterseite und damit auch Wind und Regen ausgesetzt. Doch Hatz meinte, dass man keine andere Möglichkeit habe, ohne Belichtungsflächen vom Kindergartengebäude zu verbauen. Der Eingangsbereich für die Krippe im Westen sei großzügig und überdacht ausgelegt.
Ebenso interessierte, aus welchem Material und welche Außenverkleidung für den Anbau gewählt werden sollte. Die Vorplanung zeigte eine längs angeordnete Holzverschalung. Diese würde den Bau, der doch recht groß und sperrig wirke, etwas entzerren. Bürgermeister Hans Hellmeier sagte, dass er sich durchaus eine Ausführung in Holzständerbauweise vorstellen könne. Der Gemeinderat billigte den Vorentwurf einstimmig.



Frühlingszeit in der KITA "Sonnenschein"

Vielen Dank an die Gärtnerei Gauster, welche gemeinsam mit fleißigen Mamas des Elternbeirates dafür sorgte, dass es vor dem Haus frühlingshaft und bunt aussieht!
Im Kindergarten und der Krippengruppe begrüßten die Kinder den Frühling mit Liedern, Gedichten und Fingerspielen.
Sie lernten neue Kreisspiele kennen, erlebten die Klanggeschichte "Vom freundlichen Igel Schnuffi" und musizierten dazu. Die Gruppenräume schmückten die Kinder mit Selbstgebasteltem, säten Kresse und beobachteten sie beim Wachsen, lernten Frühlingsblumen kennen, färbten und bemalten Ostereier und bastelten Osterhasen.
Die Wanderung in den Wald und das Spielen auf dem "Waldspielplatz" waren wieder für die Kinder Höhepunkte. Es wurde im Wald gesägt und gehämmert, ein Laubiglu gebaut, das Piratenschiff repariert, auf Baumstämmen balanciert und geklettert und Zapfen gesammelt.
Mit großem Eifer nahmen die Vorschulkinder am "Trau dich-Kurs" teil, welchen Regina vom Roten Kreuz Traunstein leitete. Sie erfuhren unter anderem, wie ein Pflaster richtig geklebt wird, ein Verband angelegt wird und wie die stabile Seitenlage funktioniert. Alles wurde dann mit Begeisterung geübt. Zum Schluss durften die Kinder sich den Sanka anschauen und alles, was sich darin befindet und wozu es benutzt wird.

raum3 raum3


Faschingszeit in der KITA "Sonnenschein"

Während der Faschingszeit und in Vorbereitung darauf bastelten die Kinder mit Begeisterung Dekoration für die Fenster und die Gruppenräume. Es wurden Girlanden geschnitten und geklebt, Luftballons bunt bemalt, Clownluftballons und Faschingsmasken gebastelt. Das Verkleiden während der Freispielzeit bereitete besonders den Mäusekindern in der Krippe große Freude. Auch das Faschingsturnen mit Luftballons, bunten Tüchern, viel Musik und lustigen Spielen war in jeder Woche ein Höhepunkt für alle Kinder.
Für die Faschingsparty bereitete der Elternbeirat eine Überraschungsbrotzeit zu, welche sich alle Kinder sehr gut schmecken ließen. Danach trafen sich die lustig und fantasievoll verkleideten Kinder zur Kostüm-Vorstellungsrunde. Bei Musik, Tanz, lustigen Wettspielen und beim Basteln von Gespensterchen hatten die Kinder großen Spaß. Am Nachmittag fand wie jeden Donnerstag für die "Tanzkinder" die Tanzstunde mit Renate statt, welche auch im Zeichen des kunterbunten Faschingstreibens stand.

raum3 raum3


Bericht aus dem Trostberger Tagblatt:
Tacherting beschließt Krippen-Neubau
Neues Gebäude an der Westseite des AWO-Kindergartens geplant – Kosten bei rund 575 000 Euro
zum Weiterlesen: krippenneubau.pdf [1.493 KB]